Aktuell

SP Oberhofen geht gestärkt ins Wahljahr!


Die SP Oberhofen hat ihren Vorstand verstärkt. Die Aktivitäten 2016 stehen voll und ganz 

im Zeichen der Gemeindewahlen vom 30. Oktober.


Die Mitglieder der SP Oberhofen haben an der Hauptversammlung vom 26. Februar 2016 ihren
neuen Vorstand gewählt: Petra Maurer Stalder (Präsidentin), Daniel Haldi (Vize-Präsident),
Beate Litzko-Sunderbrink (Finanzen) und Priska Bühler (Koordination Gemeinderat/Kommissionen).
 

Bei verschiedenen Anlässen und vor allem auch im persönlichen Gespräch will das neue
Führungsteam die Anliegen der Bevölkerung aufnehmen und weiterentwickeln.

Das Ziel ist klar: Die SP Oberhofen will bei den Wahlen vom 30. Oktober 2016 wieder
in den Gemeinderat einziehen und sich für ein lebendiges Oberhofen einsetzen.


spo vorstand für web

 

_________________________________________________________________________

 

 

 

Roberto Bernasconi in den Rergierungsrat!

 

Kanton Bern: Regierugsratsersatzwahlen (2. Wahlgang) vom 3. April

 

 

 

bernasconi

   

 ________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

 SP Anlass Oberhofen

 ______________________________________________________________________________________

 

siegenthaler frauen web def

 

Herbstanlass der SP und BDP Oberhofen 



Freitag, 17. Oktober 2014

20.00 Uhr im Klösterli Oberhofen



Frauen powern anders


Ursula Haller Vannini (BDP Thun) und Petra Maurer
Stalder (SP Oberhofen) diskutieren mit dem Oberhofner

TV-Reporter und Buchautor Kurt Siegenthaler


Begrüssung: Elisabeth Thoma-Müller




Eintritt frei



 

 _____________________________________________________________________________________

 

hubacher blocher web

 

 

Herbstanlass der SP Oberhofen und
SP Hilterfingen-Hünibach

 

 

Freitag, 5. September 2014

20.00 Uhr im Klösterli Oberhofen

 


Buchvorstellung und Diskussion mit

 

Helmut Hubacher

Parteipräsident SP Schweiz 1975-1990

 

 

 

Eintritt frei

 

 

 

 

_____________________________________________________________________________________ 

 

 

Donnerstag, 7. August 2014

 

"Das rote Bücherregal": Büchertausch für Gross und Klein!

 

Die SP am Dorfmärit Oberhofen

 

 


 

 

 

 

 

    

 

Eidgenössische und kantonale Abstimmungen vom 18. Mai 2014:


JA zur Mindestlohninitiative
Die Forderung von mind. 20.- Franken Lohn pro Stunde ist ein wichtiger Eckpfeiler für die Politik zu Gunsten der gesamten Bevölkerung - und nicht nur zum Vorteil einiger Privilegierter.

 

NEIN zu den Kampfjet-Milliarden
Drei Milliarden Franken für die Beschaffung und mehr als zehn Milliarden Franken für den Betrieb sind zu viel. Dieses Geld fehlt bei der Bildung, im öffentlichen Verkehr oder bei der AHV.
 

NEIN zur Volksinitiative "Pädophile sollen nicht mehr mit Kindern arbeiten dürfen"
Das Ziel - Kinder wirksam zu schützen - wird mit dem neuen Gesetz besser erfüllt als mit der Initiative. 

 

JA zur medizinischen Grundversorgung

Der neue Verfassungsartikel "Medizinische Grundversorgung" wird die Grundversorgung umfassend stärken.

 

NEIN zur Änderung des Gesetzes betreffend die Handänderungssteuer
Denn auch die abgespeckte Version des grossen Rates ist angesicht der schwierigen finanziellen Situation des Kantons nicht gangbar. 

 

JA zum neuen Pensionskassengesetz
Für den Wechsel vom Leistungs- zum Beitragsprimat und der Sanierung innerhalb von 20 Jahren. Die SP Kanton Bern sagt Ja zum Hauptantrag, Ja zum Evantualantrag und gibt bei der Stichfrage dem Hauptantrag den Vorzug.

 

JA zu "Mühleberg vom Netz"

Für die sofortige Ausserbetriebnahme des Kernkraftwerks Mühleberg.

 

 

 


 


Gemeindeversammlung vom Montag, 12. Mai 2014:

 

Die SP Oberhofen empfindet die Kommunikation des Gemeinderats in einigen Geschäften
nicht ideal. Die Vorlagen werden jedoch mit grosser Mehrheit unterstützt:

- JA zu Projekt und Verpflichtungskredit "Werkleitungen Friedbühl"

 

- JA zur Aufhebung des Reglements über die Beschaffung

 

- JA zum Nachkredit für eine zusätzliche Abschreibung "Sanierung Hallenbad"

 

- JA zum Datenschutzbericht 2013

 

 

 

 


1.mai2014

 

 

 

 

sp thunersee karte a5 web

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

   Logo spek DE klein                 zu den Unterschriftenbogen  

 

 


   

 

AHV

 

 

 

 

Eidg. Volksinitiative "Millionen-Erbschaften besteuern für unsere AHV"
(Erbschaftssteuerreform)

  • Hohe Freibeträge sorgen dafür, dass der Mittelstand nicht belastet wird

  • Zuwendungen an Ehepartner / registrierten Partner sowie an steuerbefreite juristische Personen sind steuerfrei

  • Unternehmen und Landwirtschaftsbetrieben werden erhebliche Erleichterungen gewährt, um deren Bestand und die Arbeitsplätze nicht zu gefährden

 

 

> Weitere Initiativen, Referenden und Unterschriftenbogen

 

> Weitere Abstimmungen und Wahlen